Dienstag, 9. November 2010

[Album Review] Rihanna "Loud" - Lohnt sich das Reinhören?

Nur wenige Künstler schaffen es einen bleibenden Eindruck im Musik-Business zu hinterlassen und mit jedem neuem Album wieder große Hits zu landen, wie es Rihanna in dem letzten Jahren getan hat. Mit ihrem neuen Album "Loud" zeigt sie sich wieder fern vom Bad-Girl-Image von "Rated R" und landet mit ihren Single-Auskopplung weitweit große Charterfolge. Lohnt es sich nun auch in das gesamte neue Album reinzuhören oder reicht es auf die neuen Singles zu warten? 2live4music hält euch auf dem Laufenden.


Rihanna ist mit der Zeit - neben Beyonce, Katy Perry, Pink und Lady Gaga - in die Champions League der  erfolgreichsten weiblichen Künstler rund um den Erdball aufgestiegen und was andere Sängerinnen in ihrer gesamten Karriere schaffen, hat Rihanna mit ihren 22 Jahren bereits jetzt erreicht. Ihr fünftes Studioalbum erscheint am Freitag, den 12.November 2010 und die erste Single "Only Girl (In the World)" ist für euch jetzt schon mal der Vorbote. Rihanna scheut es nicht ein Musikprojekt abrupt abzubrechen und sich schnelll und unerwartet an die Arbeit an einem neuen Longplayer zu machen. Allein ihr Multi-Platin-Album "Good Girl Gone Bad" hatte mehr als drei Singles, die veröffentlicht wurden und das auch nur weil RiRi, wie sie von ihren Fans genannt wird, ein Re-Release mit neuen Songs herausgebracht hatte. Aber jedes Album hatte einen weltweiten Hit und war so stets erfolgreich, auch wenn böse Zungen behaupten würden, dass ihre Alben bis auf "GGGB" wenig qualitative Konsistenz hatten und ihre Veröffentlichungen übereilt - sogar hingefuscht - sind. Rihanna ist nicht nur musikalisch erfolgreich, sondern sie gilt als Fashion-Vorbild und ihr Style auf der Bühne und in ihren Videos ist in hunderten von Mode- und Trendmagazinen abgebildet. Die inoffizielle Lesben-Ikone beweist mindestens genauso oft, wie sie ein neues Album auf den Markt wirft, dass sie ein Gespür hat für Frisuren- und Fashiontrends hat. Für das neue Album erfindet Rihanna sich auf eine  rote Art und Weise ganz neu und zeigt sich wie auf dem Albumcover mit knallroter Frisur.
Das neue Album der Ex-Freundin von Chris Brown bringt uns nun wieder Produktionen von Stargate, Tricky Stewart, aber auch den momentan Erfolgsproduzenten No.1 David Guetta. Der Sound, der auf "Rated R" so dunkel und urban war, schwappt zurück auf den Zug der Dance/Pop-Tracks und bringt uns die "Umbrella"-Rihanna zurück.

Rihannas "Loud" Tracklist:
1. "S&M"
2. "What's My Name" (featuring Drake)
3. "Cheers (Drink to That)"
4. "Fading"
5. "Only Girl (In the World)"
6. "California King Bed"
7. "Man Down"
8. "Raining Men" (featuring Nicki Minaj)
9. "Complicated"
10. "Skin"
11. "Love the Way You Lie (Part II)" (featuring Eminem)
2live4music Urteil: -PLATIN-
(Bewertungssystem: -Multi-Platin- = 5 Sterne, -Platin- = 4 Sterne, -Gold- = 3 Sterne, -Silber- = 2 Sterne, -Rohling- = 1 Stern)

Das Album startet mit der vermeintlich neuen Single "S&M" und nimmt gleich richtig Fahrt auf. Der Track handelt von Sex, wie sollte es anders sein, und Rihanna liefert eine Hookline ab, die wohl in den Clubs laut mitgesungen werden wird. "I´m maybe bad, but I´m perfectly good at it!", heißt es und die Lyrics werden von treibenden Pop-Beats begleitet. Ähnlich dem Konzept zu ihrer ersten Single "Only Girl (In the World)" kommt "S&M" mit ruhigen Strophen daher und fegt den Zuhörer dann im Chrous komplett weg. Der Song sollte wohl nahtlos an den Erfolg von "Only Girl" anknüpfen können. Pop-Party-Songs, die wenig Sinn, aber dafür umso mehr Spaß machen, findet man auf "Loud" ausreichend. "What´s My Name" ist mit dem Rapper Drake in Amerika die Singleauskopplung für die Urban Radiostationen und wird uns bald noch mit einem Video-Clip beglücken. Typisch Rihanna schafft sie es eine Melodik in diesen Song zu bringen, der einem nach einigen Hörproben nicht mehr aus dem Kopf geht. "Whats My Name" gehört definitiv auch zu den Gewinnern der Langspielplatte.

Aber Rihanna kann auch ruhiger und sinnlicher werden: Balladen und Mid-Tempo-Songs sind neben den Tanznummern ebenfalls zu hören. "California King Bed" ist ein wunderschönes Liebessong, das ganz durch das beeindruckende und dominante Gitarren-Instrumental getragen wird. Ganz in Jay-Z und Alicia Keys Manier, bringt Rihanna auf ihrem Album auch ihre eigene Version des Nummer-1-Hits mit Eminem: "Love The Way You Lie Part 2". Mit neuen Strophen und dem emotionalem, bekanntem Refrain ist diese Version sicher für alle Rihanna-Fans eine willkommene Alternative zum Song von Eminem, wobei die Rihanna-Version etwas an ihrer Power verliert. "Skin" ist ein weiterer Mid-Tempos Song, der jedoch beim ersten Mal Hören auf dem Album eher untergehen und stark mit den Gitarren-Riffs an "California King Bed" erinnert. "Fading" und "Complicated" klingen sehr interessant und werden von Rihannas Stimme getragen, die auf dem gesamten Album stärker und erwachsener klingt als man es von Rihanna gewohnt ist. Allerdings ist dazu zu sagen, dass bei Live-Auftritten immer noch erhebliche Schwächen bei Riri zu erkennen sind und viele Töne einfach komplett versemmelt werden. 
"Cheers", "Raining Men" und "Man Down" sind wieder ganz typische Up-Tempo-Songs, die einfach auf eine Rihanna-Platte gehören. "Cheers" bleibt auf der Ebene eines platten Trink-Liedes, das für das betrunkene Party-Volk eingängig und leicht mitzusingen ist, aber nicht gerade ein musikalisches Highlight darstellt. "Raining Men" mit Nicki Minaj und "Man Down" sind neben "Whats My Name" die weiteren Urban-Tracks auf dem Album und bestechen durch Reggee-Flair und kraftvollen Beats.
Insgesamt ist "Loud" abwechslungsreich und voll mit potentiellen Hits. Anders als ihr Vorgänger "Rated R" beweist Rihanna auf diesem Album, dass sie versteht was die Masse hören will und liefert Tanz-Nummern ab, die die Clubs beschallen werden und ihre Fans beglücken werden. Kein grenzüberschreitendes oder bahnbrechendes musikalischen Werk, aber durchaus unterhaltsames Album, das sich weltweit gut verkaufen wird und noch einige Charterfolge hervorbringen wird. 2live4music empfiehlt folgende Anspieltipps: S&M, Only Girl, Whats My Name, California King Bed und Complicated. -SR-

Gefällt euch Loud von Rihanna oder ist es überbewertet? Teilt mit uns eure Kommentare teilt den Artikel über "Loud" mit euren Freunden auf Facebook und Twitter.

Kommentare:

  1. Das Album ist absolute Spitze!
    Zwar ist es dieses mal wirklich sehr kurz (Dauer und Trackanzahl), jedoch sind wirklich alle Tracks sehr hörenswert und potentielle Hits (Singles) sind da massenhaft dabei

    Only girl
    Whats my name
    S&M
    Carlifornia King bed
    Complicated
    Fading

    AntwortenLöschen
  2. Ja da hast du auf jeden Fall die Highlight rausgesucht!!!

    AntwortenLöschen
  3. eines ihrer besten alben!

    sehr abwechlungsreich.=D
    love it

    AntwortenLöschen
  4. Man Down ist total unterbewertet, genauso wie Skin. Sowieso werden alle Songs von Rihanna, die am meisten Potenzial haben ( Hard, Rockstar 101, G4L, Skin, Man Down..) unterbewertet.
    Mir hat keines der soeben genannten Lieder von Anfang an gefallen, viel mehr fand ich sie total sch**** . Auch nicht nach dem zweiten und dritten Mal abspielen. Irgendwann hört man sich aber rein und kommt nicht mehr so einfach raus. Diese Lieder gehen einem nämlich nicht auf die Nerven, wenn man sie mit der >repeat<-Funktion belegt.

    AntwortenLöschen