Donnerstag, 10. November 2011

[News] BAMBI-Skandal: 2live4music fordert KEIN Bambi für Bushido!

Als Sprachrohr von Musik-Liebhabern und als Musikplattform für viele junge Menschen, möchte 2live4music dazu aufrufen, den BAMBI-Award für Bushido zu boykottieren. Heute soll dem deutsch-tunesischem Rapper Bushido ein Preis für seine Arbeit für die Integration in Deutschland verliehen werden. Ein handfester Skandal und das bei einem so renommierten Medienpreis wie dem Bambi. Es ist eine Frechheit, wenn ein sogenannter Künstler wie Bushido für die Verantwortlichen des goldenen Bambi als Vorbild für gelungene Integration gilt. Der Rapper ruft in seinen Songs seit Jahren offen zu Gewalt auf und schmückt sich mit homophoben, frauenfeindlichen und schlicht menschenverachtenden Aussagen. Der Burda-Verlag MUSS die Preisnominierung von Bushido zurückziehen. Andernfalls verliert er seine Glaubwürdigkeit völlig. Ein Preisträger darf niemand sein, der der Jugend von heute ein Bild der Welt vermittelt, das geprägt ist von Gewalt, Drogen und Diskriminierung. 
Kommerz der auf der Vermarktung von Randgruppen-Feindlichkeit basiert darf nicht im Mittelpunkt einer Preisverleihung stehen. Die halbherzige Stellungnahme des Burdaverlags ist weiterhin ein schlechter Scherz. Auch Hitler kann beispielsweise nicht für sein Engagement im Autobahnbau und für die deutsche Wirtschaft gelobt  werden, wenn er im gleichen Zuge menschenverachtend handelt. Würde man in Bushidos Texten "Schwule" durch  andere diskriminierte Gruppen wie "Juden" oder "Neger" ersetzen, ginge ein Aufschrei durchs Land, doch bei Homosexuellen bleibt die Empörung kaum hörbar! In dem Bewusstsein der Bushido-Fans bleiben „Nutten“, „Schlampen“ und das „Verkloppen jeder Schwuchtel“ hängen und werden für sie ein Teil ihres Alltags. 2live4music ruft dazu auf, diese irrsinnigen Preisverleihung an Bushido zu stoppen. Dort draußen sind viele Menschen, die einen solchen Preis für Integration verdient haben, nicht aber Bushido.

Schreibt eure Meinung und Unmut an "julia.korn@burda.com" und unterstützt die Facebook-Gruppe "Kein Bambi für Bushido"!

Wir rufen ebenfalls Lady Gaga als zur Zeit einflussreichste Sängerin der Welt auf, den Bambi zu boykottieren oder ihre Message gegen Bushido und für ein friedvolles menschliches Miteinander klar auszudrücken, wenn sie auf der Preisverleihung auftritt. Helft mit und twittert diese Nachricht an Lady Gaga oder postet sie auf ihrer Facebook-Seite: 


Dear Lady Gaga!

Bushido, a german-tunesian Rapper, who is known for spreading words of hate against women and gay people, will get a Bambi Award for his work on 'integration'. With lyrics like: "Berlin is getting harder as we will beat up all the fags." or statements in Interviews like: "You faggots will be gased." Bushido is NOT a symbol for integration. Please Lady Gaga ask your agents and yourself if you really want an award from Mr. Burda, a publisher who doesn't seem to care about human rights!

Kommentare:

  1. Finde ich toll!
    Darf man diesen Post vervielfältigen, sprich auch dem eigenen Blog posten?
    Mit Credit natürlich

    AntwortenLöschen