Donnerstag, 28. März 2013

[New Music] Hymne für die Gleichberechtigung - Macklemore & Ryan Lewis feat. Mary Lambert "Same Love" - Same Rights!

Hip Hop war in seinen Ursprüngen immer mit einer politischen Botschaft und sozialem Aktivismus verbunden. Hip Hop hat man gemacht, wenn man unzufrieden war, wenn man einer Randgruppe angehörte oder wenn man sozial benachteiligt war. Die Musik diente dazu, auf die Situation aufmerksam zu machen und im Idealfall die Welt ein kleines Stück besser zu machen, wenn man in den Menschen etwas verändern kann. Hip Hop hat sich verändert - leider. Aber es gibt doch Music-Acts, wie Macklemore & Ryan Lewis, die anders denken und den Hip Hop als Mehr verstehen als Machtgehabe, Angeberei mit Goldketten und Sexismus. Auf ihrem gandiosen Album "The Heist" findet sich der wunderschöne Track "Same Love" feat. Mary Lambert, der weltweit zu einer Hymne für die Bewegung des Kampfes um Gleichberechtigung von Homosexuellen geworden ist. Mit sozial- und politikkritischen Versen und einem herzerwärmendenRrefrain ist "Same Love" ein absoluter Ohrwurm und eine Botschaft für die ganze Hip Hop-Musikbranche. 2live4music will würdigen, was Macklemore & Ryan Lewis für diese Welt leisten:


Macklemore & Ryan Lewis "Same Love"
And I can't change
Even if I tried
Even if I wanted to
My love, My love, My love
She keeps me warm


2live4music Urteil: -MULTI-PLATIN-

(Bewertungssystem: -Multi-Platin- = 5 Sterne, -Platin- = 4 Sterne, -Gold- = 3 Sterne, -Silber- = 2 Sterne, -Rohling- = 1 Stern)

"If I was gay, I would think hip-hop hates me": Eine ganze Musikkultur, die so homophob scheint, wie es ihre großen Vorbilder häufig vorleben. Aber es verändert sich viel und nach dem Outing von Frank Ocean, wagen nun auch Acts wie Macklemore & Ryan Lewis den Schritt in die Öffentlichkeit. Als einer der ersten Rapper positioniert er sich ganz klar für die Gleichberechtigung von Homosexuellen. Hip Hop ist alles - auch schwul! In ihrem Song „Same Love“ mit Mary Lambert, einer Sängerin aus Seattle, werden die alltäglichen Probleme und Vorurteile der Gesellschaft gegenüber Schwulen und Lesben aufgegriffen. Seine größte Angst war es sogar in der dritten Klasse selbst schwul zu sein. Kritik an ein angsterfülltes Amerika, das seinen Glauben auf eine Buch stützt, dass vor Jahrtausenden geschrieben wurde, das glaubt, dass Homosexualität eine eigene Entscheidung ist und wie eine Krankheit geheilt werden kann. Und in der zweiten Strophe treffen Macklemore & Ryan Lewis den Nagel so genau auf den Kopf, dass man die Lyrics nicht besser in eigenen Worten wiedergeben kann. Lassen wir den Song für sich stehen:
"Call each other faggots behind the keys of a message board
A word rooted in hate, yet our genre still ignores it
Gay is synonymous with the lesser
It's the same hate that's caused wars from religion
Gender to skin color, the complexion of your pigment
The same fight that led people to walk outs and sit ins
It's human rights for everybody, there is no difference! Live on and be yourself"


Auch die Religion und die Kirche tragen zur gesellschaftlichen Angst und Homophobie bei. Es wird gegen homosexuelle Liebe gepredigt, anstatt den Menschen zu helfen, denen politisch ihre Rechte genommen wurden. "No freedom till we're equal, damn right I support it": ´Der Song drückt genau das aus, was schon immer rundum das Thema Gleichberechtigung und Homosexualität diskutiert wurde. Da kann 2live4music nur Danke sagen und wir wünschen uns, dass der Song nach "Thrift Shop" und "Cant Hold Us" auch einen Siegeszug um die Welt fortführt. No.1 in Neuseeland und Austrahlien konnte "Same Love" schon einfahren und die Gold-Auszeichnung in den USA ist auch nicht mehr fern.

Hinterlasst einen kurzen Kommentar, wenn wir die Botschaft von Macklemore und Ryan Lewis auch unterstützt! Same Love - Same Rights! -SR

Kommentare:

  1. Ich liebe das Lied SAME LOVE!

    AntwortenLöschen
  2. Das Lied ist einfach so toll! Der Inhalt ist perfekt und Macklemore hat so einen Druck in der Stimme , der zeigt , dass er das wirklich umbedingt umsetzen möchte. Kombiniert mit der weichen Stimme von Mary Lambert ist der Song umwerfend.
    So viele Menschen verschließen die Augen.. jeder hat ein Recht auf Liebe! Und nur , weil so eine Art von Liebe ungewohnt ist , heißt das nicht , dass man sie diskriminieren sollte. Das machen nämlich nur Menschen , die Angst haben ) also , dass , falls sie sich für Homosexualität einsetzen , als homosexuell beschimpft zu werden ) und zu dumm sind eine eigene Meinung zu haben und einfach mit der großen Masse mitlaufen! Und das Schlimme ist : Das ist überall auf der Welt so! Ich bin 15 und meine Mama ist lesbisch und ganz normal:) !

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für dein tollen Kommentar! Wir wünschen dir und deiner Mutter alles Gute!

    AntwortenLöschen